Vier Punkte an einem Wochenende für den TVR

By
Updated: Februar 14, 2017

Auf den 9:3 Erfolg beim Heiligenhauser SV folgt ein glattes 9:2 gegen Lüdenscheid

Die Tischtennisspieler des TV Refrath blicken auf ein überaus erfolgreiches Wochenende zurück. Der Sieg beim alten Rivalen aus Heiligenhaus wurde sehr souverän herausgespielt. Besonders die Doppel spielen in der Rückrunde deutlich erfolgreicher als noch in der Hinrunde. So gewannen in Heiligenhaus Eberhardt/Eberhardt und Boden/Balzer. In den Einzeln überzeugte vor allem Peter Mertens-Urbahn mit zwei Einzelsiegen. Simon und Jakob Eberhardt verloren jeweils gegen die gegnerische Nummer 1 Jakub Wiszlo. Neben den Doppeln gibt es aber noch einen Unterschied zur Hinrunde: Das untere Paarkreuz punktet regelmäßiger. „Wir sind natürlich sehr froh, dass Leonards Leistungskurze einen deutlichen Aufwärtstrend zeigt, aber auch, dass Jörg Balzer endlich sein erstes Einzel in der Verbandsliga gewinnen konnte,“ freute sich Kapitän Jakob Eberhardt im Anschluss an das Spiel. Den neunten Punkt erspielte Frank Boden, der ebenfalls sehr souverän gewinnen konnte.

Im darauffolgenden Heimspiel am Sonntag gegen Lüdenscheid profitierten die Refrather zum einen vom krankheitsbedingten Fehlen der Nummer 2 der Gäste, Daniel Becker, aber auch von einer stabilen und starken Mannschaftsleistung mit Uwe Krahn in Topform. „Mit unserer vollzähligen Aufstellung sind wir für jede Mannschaft in dieser Liga sehr schwer zu bespielen“, resümiert Jakob Eberhardt, „leider hat uns Uwe fast die komplette Hinrunde verletzungsbedingt gefehlt.“ Die beiden Refrather Niederlagen kassierten das Doppel Boden/Putzolu und Frank Boden unterlag auch im Einzel seinem Kontrahenten. Besonders hervorzuheben ist sicherlich die Leistung von Uwe Krahn, der zwei wichtige Zähler im oberen Paarkreuz erspielte.

Nach den beiden Siegen hat der TV Refrath ein ausgeglichenes Punktekonto vorzuweisen und steht auf Platz 6 in der Verbandsliga. Das nächste Spiel findet schon am Sonntag, den 19.2.2017 um 11 Uhr gegen den Tabellennachbarn aus Porz statt. „Leider sind wir auf Grund unserer voraussichtlichen Aufstellung klarer Außenseiter in diesem Spiel, allerdings würden wir auch gerne überraschen,“ blickt Jakob Eberhardt voraus.

neuen Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen