Beispiel Beispiel Beispiel Youngster Travel Immovison

Refrath 2 sammelt fleißig Punkte

By
Updated: Oktober 24, 2017

Sehr stabil präsentierte sich am Wochenende die Zweitvertretung des TV Refrath: Gegen die Aufsteiger aus Mülheim und Peine, beide gut in die Saison gestartet waren, konnte man Punkte sammeln. Spätestens nach diesem Doppelspieltag hat sich TV Refrath 2 ein ganzes Stück von den beiden Abstiegsplätzen distanziert.

Das Wochenende begann im Leistungszentrum Mülheim, wo der heimische BVM vor ansprechender Kulisse stark loslegte und mit 2:0 in Führung ging. Dabei wurde aus Refrather Sicht das erste Herrendoppel mit Magee/Waldenberger knapp und das Damendoppel mit Dörr/Plützer sogar recht unglücklich abgegeben.

Völker/Nyenhuis gewannen locker und Joshua Magee sorgte gegen Geburtstagskind Skrzeba zwischenzeitlich für den Ausgleich. Mit einer sehr konzentrierten Leistung gewann auch Kai Waldenberger sein Einzel in fünf Sätzen, so dass es sowohl dem Dameneinzel, als auch dem Mixed vorbehalten blieb, den Siegpunkt zu holen. Dass sowohl Elin Svensson als auch Völker/Plützer am Ende in vier Durchgängen die Oberhand behielten, sorgte für den 5:2 Endstand und eine 2:0 Wertung zu Gunsten des Gastes aus Refrath.

Am Sonntag empfing der TVR dann in der heimischen Halle Steinbreche die Niedersachsen des VfB/SC Peine, die am Vortag gegen Schlusslicht STC Solingen eine empfindliche Heimniederlage erlitten hatten. Das Match begann mit zwei sicheren Erfolgen im 1. Herrendoppel und Damendoppel. Im Anschluss konnte der für Denis Nyenhuis eingesprungene Lukas Mühlhaus an der Seite von Kai Waldenberger zwar den ersten Satz gewinnen, jedoch nicht verhindern, dass Peine dieses Spiel gewann.

Deutlich an Refrath gingen das Dameneinzel von Anika Dörr und das 2. Herreneinzel von Kai Waldenberger. In den beiden attraktivsten Begegnungen des Tages bekamen die Refrather Zuschauer schließlich einiges geboten. Im Mixed spielten Runa Plützer und Jan Colin Völker eine sehr starke Partie und harmonierten wie am Vortag bestens.

Joshua Magee war es vorbehalten, für einen „Dreier“ zu sorgen, als er nämlich den bis zu diesem Spieltag ungeschlagenen Routinier Sven Eric Kastens (35) bezwingen konnte. Die Sätze drei und vier gingen jeweils in die Verlängerung, so dass das Publikum bis zum letzten Ballwechsel mitfiebern konnten.

Bereits am kommenden Sonntag kommt mit dem Horner TV Hamburg ein Tabellennachbar nach Refrath. Horn hat ebenfalls vier der fünf bisherigen Matches gewonnen. Aufgeschlagen wird ab 13 Uhr in der Halle Steinbreche.

neuen Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen