Beispiel Beispiel Beispiel Youngster Travel Immovison

Ausrufzeichen im Spitzenspiel

By
Updated: November 28, 2017

Der TV Refrath gewinnt gegen den Tabellenzweiten deutlich mit 9:1

Das hatte so keiner erwartet: Der TV Refrath bezwang am vergangenen Samstag den VTV Freier Grund mit 9:1 und hat als Wintermeister drei Punkte Vorsprung auf Tabellenplatz zwei. „Noch wichtiger sind uns allerdings die fünf Punkte auf den dritten Platz“, erklärt Jakob Eberhardt. Der zweite Platz berechtigt nämlich auch noch zur Teilnahme an den Relegationsspielen zur NRW Liga. Nun aber zum Spiel: Erstmals in dieser Saison spielten die Refrather in der absoluten Topbesetzung. Das heißt, auch Altmeister Uwe Krahn konnte nach langer Verletzungspause mit von der Partie sein. Dieser Schachzug ging voll und ganz auf, denn Uwe konnte direkt zu Beginn an der Seite von Marc Hecht das gegnerische Doppel 1 bezwingen sowie sein Einzel gegen die gegnerische Nummer 1, Ben Krämer, gewinnen. Mit diesem Rückenwind und zwei Siegen von Eberhardt/Eberhardt und von Jakob Eberhardt gegen Scalia stand es bereits 4:0. Als dann das ungeschlagene Doppel 3 Wahl und Mertens-Urbahn auch noch in fünf Sätzen gewinnen konnte waren die Refrather nicht mehr zu stoppen. „Wir waren einfach überragend vorbereitet von unserem Trainer Julian Peters und dann haben wir es auch alle an den Tisch gebracht,“ erklärt Jakob Eberhardt den Sieg. Nur noch das Spiel von Marc Hecht ging verloren, Simon Eberhardt, Fabian Wahl, Peter Mertens-Urbahn und Jakob Eberhardt konnten ebenfalls gewinnen und damit stand es 9:1 für den TVR. „Ein besonderes Lob geht nach diesem Spiel natürlich an Uwe“, so Kapitän Jakob Eberhardt, „aber auch an unser Doppel 3, dass jedes Doppel in der Hinrunde gewinnen konnte.“

Der 1. FC Köln ergab sich in sein Schicksal

Am Tag darauf war die vierte Mannschaft der Geißböcke zu Gast in Refrath. Auch in diesem Spiel konnten die Refrather mit 9:1 gewinnen. „Kompliment an meine Mannschaft“, sagte Jakob Eberhardt nach dem Spiel, „nach so einem emotionalen Abend nochmal eine grundsolide Leistung abzuliefern ist aller Ehren wert.“

Den einzigen Punkt für die Kölner holte deren Doppel 1 gegen die Marc Hecht und Frank Boden. Alle weiteren Doppel und Einzel wurden gewonnen. „Ein besonderes Lob geht an Frank Boden“, erklärt Jakob Eberhardt, „er hat sich samstags ohne zu Murren in den Dienst des Vereins gestellt und die zweite Mannschaft zu einem wichtigen Sieg geführt und am Sonntag ein richtig starkes Einzel absolviert.“

Nun kann die Mannschaft erstmal pausieren, „allerdings werden wir wohl nur eine Woche mit dem Training aussetzen und uns danach wieder auf das erste Rückrundenspiel am 13.01.2018 vorbereiten“, so Eberhardt.

neuen Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen