Beispiel Beispiel Beispiel Youngster Travel Immovison

Corvin Schmitz, Runa Plützer und Paula Kick sind Westdeutsche Meister

By
Updated: Januar 16, 2018

Die NRW-Nachwuchsmeisterschaften am vergangenen Wochenende waren ein voller Erfolg für den TV Refrath. Zweimal standen TVR-Talente ganz oben auf dem Treppchen, darüber hinaus holte das große Refrather Team noch weitere vier zweite und sechs dritte Plätze.

Während der Sieg von Runa Plützer und Paula Kick im Mädchendoppel U19 mit bärenstarker Leistung alles andere als eine Überraschung war, sahen nicht wenige den souveränen Turniererfolg von Corvin Schmitz als Sieger im Jungeneinzel U17 nicht als selbstverständlich an. Ohne Satzverlust spielte er sich ins Finale und ließ auch dort gegen seinen Vereinskameraden Bennet Peters nichts anbrennen.

Der erst 15-jährige Peters war neben Schmitz die positivste Überraschung aus Refrather Sicht, denn er stand auch im Doppelfinale, in dem er leider mit Marcello Kausemann in zwei knappen Durchgängen unterlag. In seiner dritten Disziplin, dem Mixed, gewann er mit Jule Giebeler aus Littfeld noch die Bronzemedaille.

Ebenfalls in drei Disziplinen auf dem Treppchen stand am Sonntagabend Elias Beckmann (U19). Nach zum großen Teil überragenden Leistungen am Samstag konnte er leider am Finaltag nicht mehr an die selben Leistungen anknüpfen und verlor seine beiden Endspiele im Jungeneinzel und Mixed (mit Runa Plützer). Im Jungendoppel mit Fritz Binus hatte er sich am Vormittag zudem noch den Bronzeplatz erspielt.

Binus holte sich noch eine weitere Bronzemedaille mit Laura Berger im Mixed, genau wie Corvin Schmitz mit Tim Schmalstieg (Willich) im Doppel. Ebenfalls auf Rang 3 kam noch Sarah Molodet im Mädcheneinzel U17 sowie das Jungendoppel Jannick Mötting/Yannick Schneider.

Peters und Beckmann mit je drei Medaillen sowie Plützer, Schmitz und Binus mit zwei Treppchenplätzen waren die erfolgreichsten Refrather Teilnehmer des Wochenendes. Neben den insgesamt 12 Medaillen kamen die insgesamt 32 TVR-Teilnehmer noch weitere 16 mal auf einen fünften Platz. Mindestens ein Dutzend TVR-ler nehmen über Karneval an den Deutschen Jugendmeisterschaften in Gera teil.

1.Bundesliga: Mit voller Besetzung in schwere Aufgaben

Nach dem wichtigen 5:2-Auswärtssieg in Mülheim stehen am kommenden Wochenende bereits die nächsten Aufgaben für den TV Refrath in der 1.Bundesliga an. Am Samstag reist man zum Deutschen Vizemeister aus Saarbrücken, dem 1.BC Bischmisheim, der einsam an der Spitze der Bundesliga steht.

Auch wenn man diesmal den Weg ins Saarland in Bestbesetzung antreten wird, sieht man sich in dieser Begegnung eher als Außenseiter. Heinz Kelzenberg: „Vielleicht können wir ja einen Punkt mitnehmen und auf die Konkurrenten gutmachen“.

Angesichts der Bedeutung dieses gesamten Doppelspieltags ist beim TV Refrath am Wochenende alles an Bord, was Rang und Namen hat und man kann aus dem Vollen schöpfen.  „Wie wir letztlich aufstellen, entscheiden wir ganz kurzfristig“, so Kelzenberg, der wegen des parallelen Doppelspieltags in der 2. Bundesliga von einer Art Luxussituation spricht: „Wir können die Doppel auf die Gegner passend aufstellen und müssen niemanden auf die Bank setzen, da unsere Zweite auch spielt“.

Besonders freut er sich wieder auf seinen zweiten etatmäßigen Einzelspieler Nhat Nguyen, der Ende letzten Jahres recht müde wirkte und zuletzt fehlte: „Ich bin sicher, dass er dieses Wochenende zeigt, was ich ihm steckt“.

Seine Anwesenheit ist besonders am Sonntag nötig, wenn der TVR in heimischer Halle auf den Aufsteiger 1.BV Wipperfeld trifft (16 Uhr, Halle Steinbreche). Von einer ganz besonderen Partie möchte der TVR-Chef jedoch nicht sprechen: „Es ist ein Spiel wie die anderen auch. Es spielt der Siebte gegen den Sechsten, der gerne weiter vorne stehen würde“. Natürlich möchten sich die Refrather für die 3:4-Hinrundenniederlage revanchieren, die damals mit Carla Nelte recht sicher hätte verhindert werden können.

Alles andere als ein Heimsieg wäre für die Refrather eine herbe Enttäuschung.

Zwei Heimspiele für Refrath 2

Einen Doppelspieltag zu Hause hat man inzwischen in der 2. Bundesliga nur noch einmal pro Saison. Dieser findet für TV Refrath 2 am kommenden Wochenende statt. Dabei könnten die Gegner unterschiedlicher nicht sein.

Am Samstag kommt mit der SG EBT Berlin ein Team aus der unteren Tabellenhälfte, welches sich in konstanter Besetzung mit großer Moral gegen den immer noch drohenden Abstieg wehrt. Das Spiel beginnt um 18 Uhr in der Halle Steinbreche.

Bereits um 11 Uhr, quasi als „Vorprogramm der 1.Liga“. spielt Refrath 2 am Sonntag gegen den TSV Trittau 2. Da die Bundesligareserve der Nordlichter in der Hinrunde oft mit Erstligaspielern antreten konnte, ist es nicht sehr verwunderlich, dass sie auf Rang 2 der Tabelle stehen. Dennoch erwartet man am Sonntag eher ein „reguläres“ Zweitligateam in der Steinbreche.

Mit von der Partie beim TVR sind Joshua Magee, Jan Colin Völker, Denis Nyenhuis, Kai Waldenberger und Christoph Offermann, wobei sich jeweils ein Herr für die 1.Bundesliga bereithalten muss. Der Damenkader besteht aus Anika Dörr, Paula Kick und Runa Plützer. Das zuletzt personell sehr gebeutelte Team möchte in beiden Partien punkten.

neuen Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen