Beispiel Beispiel Beispiel Immovison

Manege frei und Vorhang auf für 75 kleine Zirkusartisten

By
Updated: November 10, 2015

In der Woche vom 12. bis 17. Oktober drehte sich wieder alles rund ums Thema „Sport meets Circus“. Am Samstag, 17. Oktober feierte das Projekt seine Abschlussvorstellung mit über 250 Zuschauern, für die 75 Jungen und Mädchen die ganze Woche lang unter der professionellen Leitung des Zirkus ohne Grenzen geprobt haben.

Es ist ein besonderer Moment, wenn das Licht dunkler wird, die Musik dramatischer und sich der Vorhang für die Kinder zum ersten Mal öffnet. Mit Aktion und jeder Menge Spaß stürmen die Kinder die Manege – die Zuschauer applaudieren lautstark. Für die nächsten 90 Minuten schlüpfen die kleinen Artistinnen und Artisten mit voller Konzentration und nahezu meisterlich in ihre Rollen als Akrobaten, Jongleure und Clowns.

_MG_0101_1

Das Publikum ist beeindruckt: Im vollkommen abgedunkelten Zirkuszelt schwingen schwarz gekleideten Künstler leuchtende Kugeln, Tücher und Ringe, dabei zaubern sie beeindruckende Formen und Farben in das Schwarz. Die Kinder beherrschen Tricks und Kunststücke aus beinahe dem gesamten Repertoire eines modernen Zirkus. Eine dreistöckige Menschenpyramide aus zahlreichen Artisten, Seiltänzerinnen zeigen Kunststücke über gespannte Seile. Kleine Fakire setzen sich auf Nagelbretter und springen in Scherbenhaufen – ganz ohne Verletzungen. Schallendes Gelächter im Publikum, als die Clowns Wasser spucken und laut „Rollmops und Hering“ singen. Als das Feuer zum ersten Mal entzündet wird, geht ein Raunen durch das Zelt und schließlich streicht sich eine ganze Schar von mutigen Akrobaten mit den Fackeln über ihre Handflächen.

Die Atmosphäre während der Woche ist immer ganz außergewöhnlich. Das Zirkusprojekt bringt viele positive Erfolge – die Kinder können sich von einer ganz anderen Seite zeigen, es steigert das Selbstwertgefühl und die Teamfähigkeit. Die Kinder sind stolz, dazuzugehören und jedes Kind findet seine Aufgabe und seinen Platz.

Das Zirkusprojekt der Sportjugend Rhein-Berg hat bereits zum fünften Mal in Bergisch Gladbach stattgefunden. Dass alles so gut geklappt hat, dafür sorgte der „Circus ohne Grenzen“ unter Leitung von Alexander Koplin mit seiner jahrelangen Erfahrung und das Betreuerteam aus engagierten Frauen und Männer, die „Sport meets Circus“ während der gesamten Woche und der Vorstellung unterstützt haben.

_MG_0058_2

Ohne die Hilfe unserer Kooperationspartner, vieler Freiwilliger und Förderer wäre dieses großartige Projekt nicht möglich gewesen. Vielen Dank an den TV Refrath, die Wilhelm-Wagener-Schule, die Stadt Bergisch Gladbach für die gute Zusammenarbeit sowie die VR Bank eG Bergisch Gladbach, die Raiffeisenbank Kürten-Odenthal eG und die Bensberger Bank eG, die das Projekt auch in diesem Jahr finanziell unterstützt haben, sodass der Teilnehmerbeiträge reduziert werden konnten.

neuen Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu Marketingzwecken zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen