Beispiel Beispiel Beispiel Youngster Travel Immovison

1.Bundesliga: Klarer Sieg mit „halbem“ Magee

By
Updated: November 6, 2018

Der TV Refrath freut sich über den ersten „Dreier“ der neuen Badmintonsaison. Nach drei Stunden intensiver Spieldauer gewann der TVR mit 6:1 beim BC Wipperfeld.

Im Vorfeld hatte man auf Chloe Magee verzichtet und auch ihr Bruder Sam Magee wurde diesmal nur im Mixed eingesetzt. Dies gewann er dafür mit Stammpartnerin Carla Nelte souverän gegen Lamsfuß/Nyström.

In den Doppeln hatten zuvor alle auf Refrather Seite zusammengestellten Paarungen überzeugen können. Anika Dörr / Carla Nelte ließen nichts anbrennen und gewannen ohne Satzverlust. Das 2. Doppel mit Raphael Beck / Nhat Nguyen tat sich zwischenzeitlich schwer, siegte jedoch im 5.Durchgang klar mit 11:4. Selbst das 1.Herrendoppel mit Max Schwenger/Jan Colin Völker stand kurz vor dem Erreichen des 5. Satzes, musste dann jedoch dem Gegner den Sieg überlassen.

Beim Wunsch-Zwischenstand von 2:1 nach den Doppeln war es Lars Schänzler, der den Fünfsatz-Krimi gegen den Finnen Aarnio mit 15:14 für sich entscheiden konnte. Beeindruckt zeigten sich die Zuschauer schließlich von der 17-jährigen Vivien Sándorházi, die die routinierte Taiwanesin Ya Lan Chang in fünf Sätzen besiegen konnte.

Heinz Kelzenberg: „Das war von vielen tollen Momenten der beste in diesem Match, als Vivien im 5. Satz nach 6:2-Führung und 6:8-Rückstand noch mit 11:9 gewinnen konnte. Sie hat super gespielt und ist jetzt in der 1.Bundesliga angekommen“.

Begeistert war Kelzenberg anschließend auch vom 18-jährigen Nhat Nguyen, der mit seinem 3:0-Erfolg gegen den Finnen Heino für das 6:1 und damit für den „Dreier“ sorgte.

Mit 9 Punkten aus 6 Spielen steht der TVR nun auf Platz 4 der Tabelle und steht vor zwei richtungsweisenden Spielen am 10. und 11.11., wenn es gegen Beuel und Freystadt geht.

2. Bundesliga: Hart erkämpfter Sieg in Mülheim

Die zweite Mannschaft des TV Refrath verschaffte sich am Samstag mit einem 4:3 Sieg bei der Zweitvertretung des 1.BV Mülheim etwas Luft zum Tabellenende in der 2. Liga Nord.

Nach bisher eher dürftiger Punkteausbeute sollte am Samstag unbedingt ein Sieg her und man hatte extra Vivien Sándorházi und Max Schwenger aus der 1.Mannschaft mobilisiert, um der „Bundesligareserve“ zu helfen.

Beide gingen in ihren Doppeln zunächst etwas unglücklich zu werke. Schwenger fand im 1. Herrendoppel an der Seite von Christopher Klauer nicht zu seinem Spiel und die 17-jährige Ungarin unterlag mit Anika Dörr im Damendoppel im 5.Satz nach 6:2-Führung mit 7:11.

Anschließend sahen die Zuschauer ein starkes Doppel von Denis Nyenhuis und Mark Byerly und zwei souveräne Siege von Sándorházi im Einzel und Max Schwenger im Mixed mit Jenny Karnott.

Beim Stand von 3:2 musste noch ein Sieg in den beiden Herreneinzeln her und den holte Christopher Klauer mit einer kämpferisch erstklassigen Leistung. In vier Durchgängen holte er den Siegpunkt für sein Team, währenddessen Mark Byerly parallel chancenlos war.

Mit diesem Auswärtssieg erhöhten die Refrather ihr Punktekonto auf sechs Zähler und hoffen nun auf weitere Punkte, wenn es in zwei Wochen zu den Auswärtsbegegnungen bei den Tabellennachbarn aus Berlin und Peine geht.

neuen Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu Marketingzwecken zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen