Beispiel Beispiel Beispiel Immovison

Badmintonspieler (fast) aus der ganzen Welt

By
Updated: April 30, 2019

Der 7. BABOLAT Refrath Cup ist Geschichte. Ein großes Orgateam des TV Refrath sorgte über drei Turniertage für einen reibungslosen Ablauf und bekam viel positives Feedback.

Insgesamt wurden in den beiden Hallen Steinbreche und IGP 837 Spiele ausgetragen und 380 Spielerinnen und Spieler aus 11 Nationen waren zu Gast.

Die weiteste Anreise hatten vier Spieler aus Peru sowie zwei aus St. Petersburg, Russland, die jeweils zu den Turniersiegerinnen zählten. Das Foto zeigt die Finalistinnen im Mädcheneinzel U15, Daria Kharlampovich und Rafaela Munar.

Zwanzig Talente des TV Refrath waren am Start. Besonders erfolgreich waren in U15 Julian Strack (9.) und Noah Volkmann (17.), die ihre Gruppenspiele überzeugend gewinnen konnten. In U13 sorgte Tim Schmitz als 9. im Einzel und Doppel (mit Jonah Strack) für das beste TVR-Ergebnis.

In U11 gab es sogar einige Podestplätze. So kam Pia Rappen bei den Mädchen auf den 3. Platz im Einzel und im Doppel sogar ins Finale, welches sie mit Laira Röhl (Berlin) leider verlor. Bei den Jungen erreichte Nils Barion mit seinem Kölner Partner Tim Garus ebenfalls den 3. Rang.

Auch in 2020 wird der Refrath Cup am Wochenende nach Ostern stattfinden.

 

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften U15 und U19 in Mülheim

Zum allerersten Mal in der Geschichte ist der TV Refrath mit beiden Nachwuchsteams bei den Deutschen Meisterschaften vertreten. Ab Freitag startet sowohl die U15- als auch die U19-Mannschaft in Mülheim bei den diesjährigen Titelkämpfen.

Zwar gehören beide TVR-Teams nicht zu den direkten Titelanwärtern, doch wenn alles optimal läuft, könnten Platzierungen unter den jeweils besten vier Mannschaften möglich sein. In U19 heißt der Top- Titelanwärter 1.BC Beuel, wohingegen in U15 nahezu alles möglich zu sein scheint. Hier sind neben dem TV Hofheim auch der Horner TV Hamburg, aber auch der 1.BC Beuel die Favoriten und auch der TV Refrath kann ein Wörtchen mitsprechen.

Dier die Kader der beiden Refrather Teams:

U19: Corvin Schmitz, Bennet Peters, Marcello Kausemann, Enrico Kausemann, Christian Rocholl, Jonas Werner sowie Sarah Molodet, Nele van der Coelen und Marie Schmidt.

U15: Nikolaj Stupplich, Nikolas Klauer, Julian Strack, Julian Marcus, Tim Barion und Noah Volkmann sowie Antonia Kuntz, Lena Schwerm und Jana Steffes.

Die größten Erfolge der Refrather Nachwuchsmannschaften liegen etwas zurück: 2010 und 2913 holte man in U19 den Titel, 2011 die Deutsche Vizemeisterschaft. Zuletzt kam man 2014 und 2015 auf Rang 3 bei den U15ern und belegte im Vorjahr genau diesen Platz bei U19.

neuen Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu Marketingzwecken zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen