Beispiel Beispiel Beispiel Immovison

Marathon-DM in Düsseldorf: Lukas Kley nach großem Kampf nach 2:41 h im Ziel

By
Updated: Mai 6, 2019

Sein erster richtigen Marathon-Wettkampf war für Lukas Kley von TV Refrath running team gleich die Deutsche Meisterschaft, die innerhalb des METRO-Marathons in Düsseldorf ausgetragen wurde. Der 26jährige läuft erst seit zwei Jahren und lief damals aus Spaß ohne Vorbereitung eine 3:07 std. Doch diesmal hatte der Kölner, der seit letztem Sommer im TVR-Trikot startet, sich akribisch auf den großen Tag vorbereitet. Obwohl ihm zwei Wochen Trainingskilometer durch eine Verletzung fehlten, war er guten Mutes eine Zeit von 2:36 Stunden laufen zu können. So ging er auch planmäßig die erste Hälfte in knapp 1:18 h an und fühlte sich gut. Nach 23 km zog er das Tempo etwas an und musste 5 km später aber feststellen, dass seine Muskulatur begann fest zu werden. Das der Marathon erst jetzt beginnt, wissen erfahrene Langstreckler nur zu gut. Nach 34 km ein kurzer Boxenstopp und die Aufmunterung durch TVR-Coach Jochen Baumhof, langsamer weiterzulaufen. Mit großem Kampf finishte Lukas Kley nach 2:41:14 Stunden … und war trotz der Leiden auf den letzten 10 km zufrieden mit seiner Leistung. Von 1993 Finisher belegte der TVRler als schnellster Läufer im Rheinisch-Bergischen Kreis im internationalen Feld Rang 64 und Platz 38 in der DM-Wertung. „Lukas hat noch viel Potential. Diese Erfahrungen sind wichtig für seine Entwicklung“ lobt sein Trainer seinen Kampfgeist und seine Disziplin.

Vier TVRler rocken den Hermannslauf von Bielefeld nach Gütersloh

Der Hermannslauf im Teuteburger Wald ist eine seit über 48 Jahren eine Institution. Mit 7000 Teilnehmern ist der Klassiker mit dem sehr anspruchsvollen Kurs über 31,1 km vom Hermannsdenkmal in Bielefeld zur Sparrenburg nach Gütersloh jedes Jahr ausgebucht. Gleich vier Refrather Läufer waren in diesem Jahr dabei. Die beiden TVR-Damen Antje Wietscher und Doris Remshagen platzierten sich in ihren Altersklassen ganz weit vorne: Antje gewann die W60 in großartigen 2:38:56 std und Doris belegte in der W50 den vierten Rang. Niklas von der Assen blieb sogar unter der 2:20er Marke und finishte nach 2:19:12 std als 193er (50.M35). Georg Husemann (M50) erreichte das Ziel nach 31,1 km in 3:02:32 Stunden noch im ersten Drittel.

TVRler laufen Jahresbestzeiten in der Kölner Südstadt

Ebenfalls seit Jahrzehnten steht der Kölner Severinslauf im Jahreskalender. Diesmal liefen einige TVR-Läufer Jahresbestzeiten. Allen voran Tanja Causemann, die sich mehr über ihre Verbesserung auf 21:59 min über 5 km freute, als über den 4. Platz den ihren AK-Sieg der W40.

Auch Christoph Fieberg kommt in Form. Als 3. Der M55 lief er nach 20:46 min ins Ziel vor Martin Groos (21:53), der die M65 gewann. Irek Meyer belegte über 10 km in 40:36 min den 2. Platz der M45.

neuen Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu Marketingzwecken zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen