Beispiel Beispiel Beispiel Immovison

Deutsche Rangliste: Refrather Nachwuchs in Top-Form, Stupplich zweimal ganz vorne

By
Updated: Juni 26, 2019

Die 2. Deutsche Rangliste in Hofheim verlief einmal mehr für den Refrather Nachwuchs sehr erfolgreich: Sieben der zehn Teilnehmer erreichten einen Treppchenplatz.

Begonnen wurde traditionell mit dem Mixed, in dem den U17ern Nikolas Klauer / Julie Marzoch ein wenig Glück fehlte, um beim 19:21 im 3. Satz den an Drei Gesetzten ein Bein zu stellen. Einen richtigen „Durchmarsch“ schafften Nikolaj Stupplich und Antonia Kuntz, die ungesetzt ihre vier Begegnungen in zwei Sätzen gewinnen konnten und am Ende Turniersieger wurden.

In U19 spielten Marcello Kausemann / Sarah Molodet direkt im zweiten Spiel gegen die späteren Turniersieger und schieden leider aus.

Es folgten die Einzel, in denen Nikolas Klauer in U19 nachgerückt war und im ersten Spiel unterlag. Parallel überstand Julian Strack (U15) nach einem sehr starken ersten Spiel leider die Gruppenphase nicht, was jedoch bei den Mädchen Julie Marzoch eindrucksvoll gelang. Sie konnte erst im Halbfinale gestoppt werden und freute sich über einen tollen dritten Platz in U17.

Iya Gordeyeva gab ihre Premiere im Refrather Trikot und machte zwei starke Spiele, bevor ihr im Viertelfinale gegen die spätere Erste Mareike Bittner etwas die Kraft fehlte. Bei den Jungen erreichten beide Refrather Teilnehmer, Bennet Peters und Corvin Schmitz, nach guten Leistungen ebenfalls das Viertelfinale.

Der Sonntag stand im Zeichen der Doppel. In U17 trafen die beiden „halben“ Refrather Paarungen im Viertelfinale aufeinander. Hier gewann hauchdünn Julie Marzoch (mit Jule Alberts) gegen Antonia Kuntz (mit Cara Siebrecht) und wurde schließlich Dritte.

Bei den Jungen beindruckten Nikolaj Stupplich und Nikolas Klauer. Die beiden knüpften nahtlos an ihre Form vom Wochenende davor an, als sie die B-Rangliste in Dillenburg gewinnen konnten. Diesmal gelangen ihnen vier sehr deutliche Siege, so dass sie am Nachmittag als strahlende Sieger ganz oben auf dem Podest standen.

In U19 gab es ebenfalls zwei „halbe“ Refrather Paarungen. Sarah Molodet wurde nach sehr guten Leistungen Zweite an der Seite der Berlinerin Lucie Wagner und Iya Gordeyeva kam mit Selina Giesler aus Bonn auf einen schönen dritten Platz. Das Jungendoppel Bennet Peters / Marcello Kausemann musste leider im Viertelfinale gegen die späteren Turniersieger ran und schied aus. Dafür kletterten Corvin Schmitz / Tim Schmalstieg (Willich) aufs Treppchen, nachdem sie ein spannendes Viertelfinale gegen die Bonner Kombination Gatzsche/Stratenko hatten gewinnen können.

Coach Daniel Winkelmann zeigte sich beeindruckt von den Leistungen seiner Spieler und war mit allen zufrieden. Besonders angetan war er vom U17-Doppel Klauer/Stupplich.

neuen Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu Marketingzwecken zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen